Das Eisenberger Mühltal erkunden

 

In “Crossen an der Elster ” ging es den Fahrradweg entlang bis wir eine kleine Pause einlegten und erst einmal zu frühstücken. Danach ging es weiter bis zum eigentlichen Mühlweg. Da es schon recht warm war (28 Grad), entschieden sich drei unserer Gruppe einen anderen Weg zu gehen. Die anderen 12 Wanderer gingen dann auf eine Anhöhe um einen Blick auf das Tal zu werfen. An der Amstschreiber Mühle trafen sich dann alle zum kühlen Bier oder einem Radler.Weiter ging es an den Mühlen vorbei ,mit dem Ziel in der Naupoltsmühle  eine Einkehr zu machen. Am Bahnhof in Hermsdorf angekommen, kam dann auch gleich ein Zug zurück . Die Freude darüber werte nicht lange, den 4 Wanderer  schafften es nicht ein zu steigen, denn die Türen wurden geschlossen, konnten auch laut Zugbegleiter nicht wieder geöffnet werden. Nur gut, daß  es mit den Fahrkarten auf ging. Wir hätten aussteigen müssen, laut Zugbegleiter .

Kommentare sind geschlossen.