Dem Frühling entgegen

 

“Dem Frühling entgegen” gingen 30 Wanderfreunde am 29.04.18. Es ging von Großbothen nach Kössern zum Rittergut. Das ist zwar in Privatbesitz , aber  Hans -Jürgen sorgte gleich mal dafür, daß wir eine kleine Runde um das Haus machen können und uns den barocken Garten der Familie ansehen konnten. Die Familie frühstückte zwar draußen,  ließ sich aber durch uns nicht stören.  Beim gehen riet man uns das Jagdhaus noch anzusehen, was wir ja auch unbedingt tun wollten. Wir wurden dann auch gleich freundlich begrüßt und durch das Kleinode von Kössern geführt.

August der Starke hatte eine große Leidenschaft für die Jagd und den anschließenden Feierlichkeiten. Es gab aber für Teilnahme eine Rangordnung. Obwohl Wolf Dietrich von Erdmannsdorf Minister am Hof gehörte er nicht zur Elite. Deshalb entschied er sich auf sein Besitz ein eigenes Jagdhaus zu errichten. Herr Pöppelman ein junger Architekt bei Hof bekam den Auftrag.

Zu seinem Besitz gehört das Jagdhaus, das Kavaliershaus und weitere Nebengebäude, sowie das Rittergut. Ausserdem entschied er kleine Häuser für die Bediensteten zuerrichten, die dann später in Privateigentum überging und den heutigen Kern des Dorfes bildet. Im Inneren befindet sich in der ersten Etage der barocke große Saal. Er ist nicht nur kunstvoll bemalt, sondern so, als hätte er eine Wölbung. Bei den letzten RestaurierungsarbeitenRestaurierungsarbeiten fand man in den Nebenraum bemalte Deckenbretter aus dem Mittelalter, die Herkunft ist aber unbekannt. Angenommen wird, dass umliegende Bauern verpflichtet wurden zum Bau Material zur Verfügung zustellen. Erdmannsdorf blieb Kinderlos, sodass seiner verwandte Familie Abendroth (ca. 1772 )das Erbe antrat. Sie behielten das Jagdhaus bis zur Enteignung 1945 durch die Bodenreform.

Unsere Wanderung ging dann weiter durch den Thümlitzwald bis nach Leipnitz zur Einkehr. Alle stärkten sich bevor wir uns auf den Weg machten um den Heimweg an zutreten. Im Bahnhof von Tanndorf hatten wir dann noch ein wenig Zeit und die jungen Leute luden uns zu Kaffee und Kuchen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.