Zum Widderfest nach Zschetsch

Die Wanderfreunde aus Bad Lausick vom Verein Leipziger Wanderer e.V. haben zu dieser Wanderung eingeladen und dem sind wir gerne gefolgt. Wie immer voller Freude und Erwartungen starteten wir am Bahnhof in Bad Lausick. Wanderleiter Bertram begrüßte alle Wanderfreunde auch die Leipziger die den Weg nach Bad Lausick gefunden haben und erklärte dann den Ablauf. Jetzt erfuhren wir auch, dass sie seit 10 Jahren diese Tour immer auf anderen Wegen machen und heute noch einige Überraschungen auf uns warten.

Die erste Etappe ging auf dem alten Bahndamm der schon lange als Wander – und Radweg von Kurgästen und Einheimischen genutzt wird.

Diese Bahnstrecke von Borna über Bad Lausick nach Großbothen wurde 1937 in Betrieb genommen und nach nur 10 Jahren wurde die Strecke als Reperationsleistung demontiert.

Der Weg führte uns weiter durch das Dorf Glasten und wir rasten am Dorfplatz, bevor unser Weg uns zur alten Kirche führt mit alten Glocken und der Schäferei in den Glasten Forst.

Der Glastener Forst grenzt an dem Colditzer Forst und an seiner Grenze entspingt das ein kleines Bächlein. “ Parthe „. Das Bächlein schlängeln sich durch viele kleine Orte bevor sie in Leipzig in die Weiße Elster fließt.

Zum Heimatweg “ ZeitZeugen „

In Schönbach beginnt der Heimatweg “ Zeit Zeugen “ , der als Rundweg über dem Dorf Zschetsch angelegt ist. Er soll eine Kulturlandschaft ,alte Technik und Heimatkunde verbinden. So finden wir in der Heimatstube so manches aus alten Zeiten. Außerdem beherbergt sie die zweit größte Korbsammlung und mit allerlei angefertigte Gegenstände aus dem vergangenen Jahrhundert

https://www.heimatverein-schoenbach.de/index.php/projekte/heimatweg

Nach wenigen Kilometer auf dem Heimatweg “ ZeitZeugen “ kamen wir zum “ Pariser Platz „. Auch bei uns kamen da Fragen auf .Eine alte Feuerwehr kommt angefahren ? Mitten auf dem Weg wurde ein Zelt aufgebaut und ein roter Teppich aus gerollt. Für was ?, oder Für wen ? . Nach kurzem abwarten kam die Auflösung . Vor 10 Jahren hat alles begonnen.

Zum Widderfest nach Zschetsch

Was für eine Überraschung, es gab Sekt oder ein anderes Getränk und wir haben auf weitere 10 Jahre angestoßen.

Zum Widderfest nach Zschetsch sollte es nun gehen, aber nicht mit der Feuerwehr. Wir sind doch Wanderer. Kurz vor dem kleinen Ort Zschetsch wurden wir noch einmal gestopt und wir fragen uns was nun passieren wird. Man glaubt es kaum, es wird geläutet. Wir werden mit Glocken begrüßt!

Zum Widderfest in Zschetsch

Da nun alle ziemlich hungrig sind und die Dorfgemeinschaft schon zum gemütlichen Teil übergegangen ist, können wir uns Bratwurst und Radler schmecken lassen. Auch der DJ hat sein Platz eingenommen und die Musik geht los.

Der Hydraulischer Widder ist ein Staudruck- Wasserheber um ein Teil des Wassers, mit dem die Pumpe angetrieben wird, auf ein höheres Niveau zu heben.

Immer wenn es gemütlich ist müssen wir uns auf den Heimweg machen und ein Erlebnis reicher Tag endete . Wir danken dem Wanderleiter Bertram, der Wandergruppe Bad Lausick und dem Ort Zschetsch.

( Bilder: Eva R. )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.